From the magazine SZW-RSDA 1/2020 | S. 1-2 The following page is 1

Editorial

Die Digitalisierung verändert immer weitere Be­reiche des täglichen Lebens und der Tätigkeiten von Unternehmen und Behörden. Betroffen sind auch Handlungen, die seit jeher von Menschen ausgeführt worden sind, etwa das Fällen von Entscheiden. Dank der grossen Fortschritte in der sog. Artificial Intel­ligence, insb. im Bereich des Machine Learning, der stetig wachsenden Datenmengen und der steigenden Rechenkapazitäten, können immer komplexere Entscheide nicht mehr nur von Menschen, sondern auch von Maschinen gefällt werden. Die Anwendungsmöglichkeiten solcher automatisierter Entscheidungen sind nahezu unbegrenzt; sie umfassen unter anderem die Beurteilung von Kreditanträgen und Stellenbewerbungen, die Festlegung von Vertragskonditionen und das Filtern von Inhalten auf Social Media, aber auch die Durchführung von Grenzkontrollen oder Entscheide über die Erstreckung der Frist zur Einreichung der Steuererklärung.

Diese Entwicklung wirft fundamentale gesellschaftliche Fragen auf…

[…]