From the magazine SZW-RSDA 3/2018 | S. 304-313 The following page is 304

Gerichtliche Durchsetzung der Informationsrechte nach Art. 715a OR

Bundesgerichtsurteil 4A_364/2017 vom 28. Februar 2018 (Publikation vorgesehen)

I. Sachverhalt und Prozessgeschichte

Mit Gesuch vom 29. Juni 2016 stellte A. (Gesuchsteller und Beschwerdeführer) als Verwaltungsrat der B. AG (Gesuchs- und Beschwerdegegnerin) beim Kantonsgerichtspräsidium Obwalden unter anderem das Begehren, die B. AG sei kostenfällig zu verpflichten, ihm Einsicht in ihre Bücher und Akten1 zu gewähren. Mit der Begründung, dass für eine Leistungsklage auf Informationserteilung keine Rechtsgrundlage bestünde, wies der Kantonsgerichtspräsident das Rechtsbegehren mit Entscheid vom 20. Dezember 2016 ab.2 Dagegen erhob der Gesuchsteller Berufung beim Obergericht des Kantons Obwalden. Er beantragte die…

[…]